E l t e r n v e r e i n
`
G e m e i n s a m   w a c h s e n `




Unsere Maxime

Konzept und Ziele

Offene Stellen

Entwicklung des Kindes

Die Welt rund um

Personal und Organisation

Öffnungszeiten

Preise


Individuelle
Entwicklungsbegleitung


Das Wichtigste

Sicherheit


Anmeldung

 

Kontakt

Weitere Infos / FAQ

 

 


Fach

Wir sind stolz auf unser professionelles und erfahrenes Team.

Eines vom Wichtigsten für Sie ist das Vertrauen in die Person, der Sie Ihr Kind während Ihrer Abwesenheit anvertrauen. Die Trägerschaft Elternverein `Gemeinsam wachsen` und ihre operative Leitung wählen sorgfältig neue Mitglieder der Mannschaft, indem diese von den künftigen Kolleginnen beim Schnuppern auf ihre erzieherische Art, folglich in mehreren Gesprächen bezogen auf ihre Ansichten beurteilt werden. Jede ausgewählte zukünftige Kollegin hat zuvor in diversen Rollen über mehrere Jahren mit Kindern begeistert gearbeitet, und schloss eine gute sozialpädagogische Ausbildung erfolgreich ab. Abschliessend absolviert die ausgewählte Fachfrau das Vorstellungsgespräch mit einem Vorstandsmitglied der Trägerschaft, und bespricht dabei die Einzelheiten ihres Anstellungsvertrags.

Das sind Floskeln, die Frage bleibt allerdings, wie wir uns von den anderen tatsächlich unterscheiden? Personalauswahl:

- Die besten Frauen wählen sich ihre zukünftigen Kolleginnen.
- Unsere Lehrfrauen sind unsere ehemaligen besten Praktikantinnen. Die beste Lehrfrau bleibt wenn                  möglich nach dem Lehrabschluss in einer unserer Kindertagesstätten, neu in der passenden Rolle als                  Kleinkinderzieherin und Fachfrau Betreuung.
- Unsere Angestellten, ausgehend von der Stufe Betreuungsassistentin (Praktikantin) bis zur                                 Krippenleiterin sind in das Betriebsgeschehen jeweiliger Einrichtung,`Schnappi`, `Dino`, `Dinolina`,                `Fröschlihuus`, `Harmonie` oder `Nessie` sorgfältig eingeführt worden.
- Abschliessend sind wir in der Lage gewissenhaft für Ihre Kinder Sorge zu tragen. Mit hohem Niveau                   an Sicherheit, mit sehr gutem Gefühl für Hygiene und mit dem Wunsch Ihre Kinder individuell in Ihrer                   Entwicklung zu fördern, bringen wir für Sie und die Kids Zusatzwerte, die Sie über lange Zeit hinweg                   merken werden.

Wir sind einfach besser!

Betriebsleitung

Die Gesamtbetriebsleitung trägt Sorge für das gute Verständnis für die Erwartungshaltung der Trägerschaft hinsichtlich Qualität der Betreuung und Erziehung in jeder einzelnen Kindertagesstätte. Ebenso fördert die Betriebsleitung die krippenübergreifende Zusammenarbeit, Austausch und Hilfebereitschaft zwischen den Krippenleiterinnen, sowie Standardisierung der Prozesse.
Ausserdem sind folgende weitere Aufgabenstellungen in der Kompetenz der Betriebsleiterin:

             - Rekrutierung, Einarbeitung, Entwicklung, Leistungsbewertung und Weiterbildungsmassnahmen vom                  leitenden Personal
             - Koordination von Köchinnen und ihres Einsatzes
             - Weiterentwicklung der Konzepte, Regelungen und Weisungen. Standardisierung der Vorgänge zu einem                gemeinsam Qualitätssiegel
             - Interne Kontrollmechanismen ausarbeiten und ausüben
             - Organisation der Weiterbildungen für das Personal


Administrative Unterstützung

Organisatorisch sind wir von der `flachen Hierarchie` überzeugt, sowie von der klaren Zuständigkeitstrennung. Somit beschäftigen sich die `Schnappi`, `Dino`, `Dinolina`, `Fröschlihuus`, `Harmonie`
und `Nessie`
- Angestellten ausschliesslich mit den Kindern, entwickeln selbständig Förderprogramme und verwirklichen die Ideen, von deren auch unsere Kinder begeistert sind und aus welchen sie profitiren.

Hinter der Szene sind die Erzieherinnen unterstützt durch ein sogenanntes Backoffice. Dieses erledigt wichtige Aufgaben in der Belegung einzelner KiTas, in der Beschaffung und Logistik sowie in den Finanzen oder Beziehungen zu den Partnerunternehmen. Der Elternverein hingegen nimmt die administrativen und organisatorischen Aufgaben wahr. Dadurch können wir unsere Leistungen dort einsetzen, wo unsere Stärken liegen.

Vorort, in der KiTa haben wir Köchinnen, die sich um das Essen und die gesunde kraftvolle Ernährung für die Kinder sorgen.

Ordnung und Sauberkeit. Für die Sauberkeit haben wir selbstverständlich auch zusätzliche Aufträge an externe Reinigungskräfte vergeben.

Das Beschaffen von kindergerechtem Mobiliar, die Qualität der Dienstleistung sowie die Öffentlichkeitsarbeit ist Aufgabe des Elternvereins.


Backoffice

Wo immer sinnvoll trennen wir die operative und administrative Tätigkeit voneinander. Wir bleiben alle zusammen und stets ein Team, das sich gegenseitig unterstützen pflegt, klene Missverständnisse mit Erfahrung ersetzt, von Jahr zu Jahr wächst und sich mittels Qualität in der Betreuung von der Konkurrenz abhebt.

Die Aufgaben und Zielsetzungen für jeden Angestellten sind in der Stellenbeschreibung sowie im Pflichtenheft definiert. Somit beschäftigen sich unsere Krippenleiterinnen bspw. ausschliesslich mit der internen Organisation, Abläufen in der Krippe, Kinderförderprogrammen und deren Durchführung sowie Personalpflege damit die bestmögliche Betreuung und Erziehung Ihrer Kinder gewährleistet ist.

Auf der Seite Administration beschäftigen sich unsere Mitarbeiterinnen mit folgenden Aufgabestellungen:

             - Belegung der KiTas, Suche nach geeignetem Betreuungsplatz für die neu anzumeldenden Kindern
             - Vertragswesen, Ausarbeiten der Verträge mit den Eltern sowie den Mitarbeitern
             - Personal- und Lohnwesen
             - Pflege von Regelungen und Weisungen für die Operative
             - Kommunikation mit externen Partner, Öffentlichkeitsarbeit
             - Pflege der Beziehung mit sozialen Institutionen und Ämter
             - Subventionierungen und entsprechende Kostenberechnungen
             - Spenden und Finanzierungen
             - Rechnungswesen und Debitorenbuchhaltung
             - Internes und überbetriebliches Kontrollwesen
             - Koordination mit Outsourcing-Partnern bezüglich Themen, wie Globales Management, Logistik,                         Supporttätigkeiten (Reinigungen, Montage, Ernährungswesen usw.)



Weiterbildung von Mitarbeiterinnen

Wir sind besorgt für die konsequenten Weiterbildungsmassnahmen unserer Mitarbeiterinnen, das Besuchen von Seminaren sowie qualitativ hochstehenden schweizerischen Schulen für die Kleinkinderzieherinnen. Es ist unser Anliegen, dass das Wissen unserer Betreuerinnen in den Bereichen Kinderpflege und -entwicklung stets aktualisiert wird. Die Erzieherinnen ermutigen wir auch durch Selbststudium und Ausübung eigener Ideen ihre Kreativität zu entfalten und die der Kinder zu fördern.


Weiterbildungen:


Fortlaufende Weiterbildung zur Anleiterin der Lehrfrauen (BBT - Obligatorium) für alle unsere Mitarbeiterinnen, denen Begleitung einer Lehrfrau anvertraut wird.


Februar 2009:  Workshop von Idee Plus „Mit Kindergruppen ein Projektthema abwechslungsreich gestalten“

                         Inhalt:
                                     -
Entwicklung des kindlichen Gehirns
                                     - Bedürfnisgerechte Themenwahl
                                     - Zielformulierungen
                                     - Ein Projektthema sorgfältig planen und abwechslungsreich umsetzen
                                     - Vorschläge für geführte Aktivitäten mit der altersgemischten Kindergruppe



September 2009:       Refresher für "Nothilfe beim Kleinkind" vom Samariterverein Oerlikon

                         I
nhalt:
                                     - Gefahren und Prävention im und ums Haus
                                     - Situationsgerechte Beurteilung von Unfällen
                                     - 1. Hilfemassnahmen fachgerecht und ruhig ausführen
                                     - Wunden und Verletzungen mit handelsüblichem Material versorgen
                                     - ABCD- Schema üben
                                     - Besprechung von typischen Kinderkrankheiten



November 2010:         Workshop von Idee Plus „Babyspass“

                         Inhalt:
                                     - Input Gehirnentwicklung
                                     - Wie werden Erziehende in KiTas den Babys gerecht
                                     - Sinnvolle Organisation eines Kita- Tages mit Babys
                                     - Vertiefung in die Vorschläge Emmi Piklers zur Pflege des Babys
                                     - Impulse für die Entwicklungsbegleitung
                                     - Spielvorschläge für Babys von 4- 18 Monaten



Oktober 2011:   "Im Alltag und Freispiel Bildungsprozesse der Kinder individuell unterstützen"

                         Inhalt:
                                     -
Wie und wann lernt das Gehirn
                                     - Schaffen eines lernfördernden Klimas
                                     - Genaues Beobachten gibt Aufschluss über das kindliche Entwicklungsthema
                                     - Im Alltag und Freispiel die Lernprozesse der Kinder individuell begleiten
                                     - Dazu methodische Überlegungen und eine reichhaltige Ideensammlung

November 2012:   „Nothelfer Refresher für Kleinkinder“

 

Herbst 2011 - Herbst 2013: BULG - Projekt der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit dem Marie Meierhofer Institut
                                       - Kinderkrippen`Schnappi` und`Dino`
                         Inhalt:
                                     -
Beobachtungen und Dokumentationen kindlicher Bildungs- und Lerngeschichten
                                     - Schrittweise Partizipation am gesellschaftlichen Leben
                                     - Didaktische Übungen und Reflexionen
                                     - Erarbeiten der Ziele: interessiert sein, engagiert sein, standhalten bei                                                                  Herausforderungen und Schwierigkeiten, sich ausdrücken und mitteilen,
                                       an der Lerngemeinschaft mitwirken und Verantwortung übernehmen

 

Sommer 2012 - Sommer 2014: Projekt Purzelbaum KiTa der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit dem                                                         Schulgesundheitsdienst:
                                              - Kinderkrippe `Dinolina`
                         Inhalt:
                                     -
vielfältige und häufige Bewegung
                                     - ausgewogene Ernährung im Krippenalltag
                                     - Wahrnehmungsentwicklung, emotionale Entwicklung, Lern- und                                                                          Konzentrationsfähigkeiten
                                     - Gesunde Entwicklung, Kampf gegen Übergewicht

 

August 2013:     Refresher Nothelfer für Kleinkinder von der Organisation Nothilfe im Kinderzimmer
                         Alle Krippen

Sommer 2014 bis Sommer 2016: Verlängerung des Projekt Purzelbaum KiTa der Stadt Zürich in                                                                   Zusammenarbeit mit dem Schulgesundheitsdienst:
                                                  - Kinderkrippe `Dinolina`

                         Inhalt:
                                     - vielfältige und häufige Bewegung
                                     - ausgewogene Ernährung im Krippenalltag
                                     - Wahrnehmungsentwicklung, emotionale Entwicklung, Lern- und
                                       Konzentrationsfähigkeiten
                                     - Gesunde Entwicklung, Kampf gegen Übergewicht
                                     

 

April/ Mai 2014: Workshop zum Bildungskonzept „elmar“ von Idee Plus
                         Alle Krippen

                         Inhalt:
                                     - tägliche Gruppenangebote
                                     - individuelle Bildungsangebote und Projekte
                                     - Freispielangebote
                                     - Alltagsbildung und Naturräume
                                     - Bildungs- und Lerngeschichten

 

September 2014: Workshop zum Thema Lernboxen- altersadäquat aufgebaut von anyce
                            Alle Krippen

                         Inhalt:
                                     - Spielideen für alle Entwicklungsbereiche vom Baby bis zum Kiga- Kind
                                     - Qualitätssicherung für altersspezifische Förderung
                                     - Individuelle Kreativitätsschulung



März 2015:
Evakuationskurs und Feuerlöscherausbildung von Schutz und Rettung Zürich
Alle Krippen

                         Inhalt:
                                     -
Evakuationsboxen
                                     - Verhalten und die verschiedenen Rollen
                                     - Umgang mit dem Feuerlöscher und der Feuerdecke
                                     - Notfallsituationen

 

Juni 2015: Vertiefungs- Workshop zum Bildungskonzept „elmar“ von Idee Plus
Alle Krippen

                         Inhalt:
                                     -
tägliche Gruppenangebote
                                     - individuelle Bildungsangebote und Projekte
                                     - Freispielangebote
                                     - Alltagsbildung und Naturräume
                                     - Bildungs- und Lerngeschichten

 


Zusätzliche Informationen


Auf der Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für Ihr Kind sind unsere Mitarbeiterinnen im Backoffice und Administration täglich zwischen 8:30 Uhr und 12:00 Uhr telefonisch erreichbar. Die Telefonlinien sind von Zeit zu Zeit überlastet, so kann es sein, dass bei der belegten Linie sich der Anrufbeantworter einschaltet. Wenn dies passieren sollte hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht, damit wir sie schnellstmöglich zurückrufen können.  



Unabhängige Kontrolle

Die Kontrollen unserer Arbeit werden durch das Sozialdepartement der Stadt Zürich in unregelmässigen Abständen und unangemeldet durchgeführt.

Die finanzielle Situation in der Trägerschaft, Einnahmen und Ausgaben, sowie organisatorische Gegebenheiten werden über eine unabhängige Revisionsstelle (externe Revision) jährlich geprüft.

 

 


Neu und empfehlenswert:

http://meinberuf.info


Elternanlässe:


Unsere Partner: