E l t e r n v e r e i n   
`
G e m e i n s a m   w a c h s e n `




Projekte

-2009:
`Schnappi`
`Dino`

-2010:
`Schnappi`
`Dino`
`Fröschlihuus`

-2011:
`Schnappi`
`Dino`
`Fröschlihuus`

-2012:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`

-2013:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2014:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2015:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2016:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Harmonie`
`Nessie`

-2017:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Harmonie`
`Nessie`

Kinderkrippe `Schnappi`

 

Liebe Eltern


In diesem Elternbrief möchten wir Euch gerne eine Übersicht über das Jahr 2010 geben.
Die
`Kiwis`, `Chiquitas` und `Cocos` beschäftigen sich alle in diesem Jahr mit dem Thema „Die vier Jahreszeiten“, welches sie mal etwas mehr und mal etwas weniger begleitet. Natürlich werden die normalen Anlässe zu speziellen Feiern wahrgenommen.

Die Wahl eines Themas

Die Erzieherin sucht Möglichkeiten, die Kindergruppe aber auch das einzelne Kind innerhalb eines Themas in der Entwicklung zu unterstützen. Durch regelmässiges, systematisches Beobachten kennt sie die Interessen und Bedürfnisse, aber auch die Stärken und Schwächen der  Kinder. Gleichzeitig hat sie einen im Leitziel festgelegten Erziehungs- und Bildungsauftrag, der sie verpflichtet, die Kinder an wichtige Lebensthemen heranzuführen und sie beim Erwerb von Schlüsselqualifikationen (diese beinhalten persönliche, soziale und sachliche Kompetenzen) zu unterstützen.

Davon ausgehend teilen wir euch hier kurz unsere Ziele und Herausforderungen
mit Ritualen und Projekten mit.

Ziele:

-Die Kinder sollen Beziehungen eingehen, Gemeinschaft erleben und Verantwortung übernehmen können

-Die Kinder sollen mit Konflikten umgehen lernen

-Die Kinder sollen ihre Ausdrucksfähigkeit weiterentwickeln

-Die Kinder sollen Werkzeuge kennen lernen und sachgerecht einsetzen können

-Die Kinder sollen Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme weiterentwickeln


Januar und Februar 2010

Der Winter begleitet uns und wir gehen viel nach draussen um die kalte Jahreszeit zu geniessen. Die Kinder werden den Schnee ganzheitlich erfahren mit der Unterstützung des Wald- und Wasserprojektes.
Es werden Winterdekorationen gestaltet, wir gehen mit den Kindern auf die Kunsteisbahn und (falls es Schnee hat) schlitteln.
Dazu werden uns Lieder wie „S het Schnee juhee“, Es schneyelet“, „D Flöckli tanzed jupelihee“….begleiten.
Zusätzlich wird im Winter die Fasnacht ein Unterthema sein, wo wir uns schminken, verkleiden und einen Umzug machen.


März – Mai 2010

Der Frühling kommt und die Natur verändert sich. Dieser Prozess wird mit einer Fotodokumentation festgehalten und mit den Kindern angeschaut.
Natürlich thematisieren wir den Muttertag und den Osterhasen. Wir werden auf Spurensuche gehen, Regenspaziergänge machen, Düfte analysieren und evtl. Blumen oder Kräuter pflanzen.
Dazu werden uns Lieder wie „Früehlig isch die Luft“, „Rääge, Räägetröpfli“, „S Osterhäsli“….begleiten.
Natürlich wird in dieser Zeit unser Garten und der Sandkasten wieder genutzt.


Juni – August 2010

In diesen Monaten ist der Sommer mit seinen vielen Sonnenstrahlen und die „Hitze“ das Thema.
Wir werden viel im Freien sein, werden den Zoo besuchen, an den See gehen, Seifenblasen pusten, Wasserballonspiele machen und die Strassen mit Kreide verzieren.
Natürlich werden wir einen sprachlichen Austausch über die Ferien machen, uns von den Kindergartenkindern und Praktikantinnen verabschieden und die „Neuen“ willkommen heissen.
Gleichzeitig feiern wir den 1. August.
Lieder in dieser Zeit sind: „ Sunnestrahl, tanz emal“, „ Oh, du goldigs Sünneli“….
Wir werden auch in unserem Garten wieder unser Kinderplantschbecken in Gebrauch nehmen und mit Sand und Muscheln basteln. Auch werden wir die physikalischen Gegebenheiten des Gewitters studieren und erforschen.


September und Oktober 2010

Lassen wir mit dem Wind Drachen steigen und fliegen so in den Herbst. Blätter werden gesammelt, angeschaut und mit ihnen gebastelt. Der Igel und andere Winterschlaftiere werden näher betrachtet und die „Räben“ werden auf dem Markt oder beim Bauern gekauft und ausgehöhlt.
Es gibt passende Lieder wie „Räbeliechtli“, „Jetzt falled d’Blättli wieder“, „Hui, blast de Herbstwind“….



November und Dezember 2010

Der Winter steht wieder wie zu Beginn des Jahres vor der Tür und somit schliesst sich der Kreis.
Wir gestalten die Weihnachtsdekoration, den Adventskalender und die Weihnachtsgeschenke. Es werden Sprüche und Lieder für den Samichlaus gelernt und Weihnachtsguetzli für feine Krippendüfte gebacken. Wir unternehmen, gut eingepackt, Nebelspaziergänge und kaufen Marroni.
Unsere meistgeliebten Lieder in dieser Zeit: „Marini, Maruni, Maroni“, „Es schneiet uf de Berge scho“, „I-A ja ja I-A“…

Selbstverständlich werden wir auch euch Eltern in die Themen mit einbeziehen und sind immer froh um Inputs eurerseits. Es gibt wie immer die Standortbestimmungen, ein „Elternkaffi“, eine Eltern- Kind Aktivität und einen fachspezifischen Elternabend.
Die Daten werden immer einen Monat vor den jeweiligen Terminen bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit Euch und hoffen wir konnten es euch etwas „gluschtig“ machen.

Bei Fragen und Anmerkungen könnt ihr Euch gerne an die Krippenleitung wenden.

Wir hoffen auf ein lehrreiches, ereignisvolles und schönes Jahr 2010 und verbleiben

Mit freundlichen Grüssen,

Jennifer, Cornelia, Marisa, Jasmina und Stefanie

 

 

 


Neu und empfehlenswert:

http://meinberuf.info


Elternanlässe:


Unsere Partner: