E l t e r n v e r e i n   
`
G e m e i n s a m   w a c h s e n `




Projekte

-2009:
`Schnappi`
`Dino`

-2010:
`Schnappi`
`Dino`
`Fröschlihuus`

-2011:
`Schnappi`
`Dino`
`Fröschlihuus`

-2012:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`

-2013:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2014:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2015:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Schildchrötli`
`Nessie`

-2016:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Harmonie`
`Nessie`

-2017:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Harmonie`
`Nessie`

-2018:
`Schnappi`
`Dino`
`Dinolina`
`Fröschlihuus`
`Harmonie`
`Nessie`

Kinderkrippe`Schildchrötli`

Jahresplanung 2013



Liebe Eltern,

Unsere spannende Weltreise neigt sich langsam dem Ende zu.
Wir sind nun bei unserem letzten „Domizil“ Amerika gelandet. Wir haben viele lustige und neue Erfahrungen sammeln dürfen, doch jetzt strecken wir wieder unsere Fühler nach neuen, interessanten Abenteuern aus. Unsere Reise im Jahr 2013 führt uns weiter zum neuen Jahresthema: „Mit Zipf, Zapf, Zepf und Zipfelwitz durchs ganze Jahr“. Wir werden auch dieses Mal wieder Gruppenübergreifend arbeiten.

Fürs Jahr 2013 haben wir uns für folgende Ziele entschieden:

Thema und Leitziel:

  • Mit Zipf, Zapf, Zepf und Zipfelwitz durchs ganze Jahr. Das sind vier quirlige, lustige Zwerge, die uns mit stimmungsvollen Liedern sowie erfrischenden Entdeckungen überraschen.
  • Zusammen lernen wir die verschiedenen Monate des Jahres kennen und was jeder Monat so mit sich bringt.

Richtziel:

  • Musikalische Früherziehung
  • Naturvorgänge wahrnehmen und thematisieren, Wahrnehmungsfähigkeit und Sprachkompetenz weiterentwickeln
  • Bewegungsmöglichkeiten sowie Merk- und Wiedergabefähigkeit fördern
  • Emotionale Entwicklung unterstützen

Grobziele:

  • Rhythmus und Taktgefühl werden durch verschiedene Instrumente und Lieder erfahren
  • Alle Sinne vielfältig einsetzen und verfeinern
  • Visuelle Fähigkeiten und sprachliche Ausdrucksfähigkeiten verfeinern
  • Vorgegebene Muster einprägen und wiedergeben
  • Geschicklichkeit, Koordination und Reaktion schulen
  • Jahreszeiten wahrnehmen
  • Rituale kennen lernen
  • Die Kinder nehmen Anteil an der neuen Themenfigur und nennen ihre Namen
  • Die Kinder können den Inhalt der neuen Lieder mitsingen, die Kleineren machen die Geräusche oder Handzeichen mit
  • Die Kinder sind in der Lage mit Grundfarben zu experimentieren
  • Die grösseren Kinder können die Zwerge voneinander unterscheiden

Zu jedem Monat lernen wir ein passendes Lied, die uns Zipf, Zapf, Zepf und Zipfelwitz  vorstellen werden. Auch werden unsere Räume entsprechend dekoriert und unsere Themenfigur stattet uns bei jeder Sequenz einen Besuch ab.

Winter

Januar:

-     Unser Hauptthema ist Eis.

  • Wir laufen Schlittschuh
  • Experimentieren mit Eis
  • Wir stellen Eiswürfel mit Farben und Früchten her
  • Thematisieren die Unterschiede zwischen „kalt und warm“
  • Welches Instrument klingt wie das Eis?

Februar:

  • In diesem Monat ist unser Schwerpunkt Fasnacht
  • Wir basteln Zipfelmützen und machen Rollenspiele
  • Schauen die Zwerge und Ihre Bekleidung genau an. Welcher Zwerg trägt welche Farbe? Und lernen somit spielerisch die Farben
  • Die Kinder wählen ihren Lieblingszwerg aus und verkleiden sich so an der Fasnacht
  • Nehmen an einem Fasnachtsumzug teil
  • Machen eine Konfettischlacht

 

Frühling

März:

  • Wir lernen die Blume „Märzeglöggli“ kennen
  • Wir basteln für die Räumlichkeiten Märzeglöggli und andere Blumen
  • Wir säen selber und malen Töpfe an
  • Besuchen einen Blumenmarkt
  • Gehen auf ein Blumenfeld, pflücken Blumen und machen einen Blumenstrauss
  • Tiere, Pflanzen und Menschen erwachen aus dem Winterschlaf. Dies nehmen wir genauer unter die Lupe

April:

  • Unser Motto lautet „April, April, der macht was er will“
  • Wir schauen das wechselhafte Wetter an und die Befindlichkeit der Kinder.

Welches Wetter mögen sie?

  • Und was machen unsere Gefühle? Was macht sie wütend, glücklich, traurig, etc.? Wie können wir mit den verschiedenen Gefühlen umgehen.
  • Bei Regen hüpfen wir durch Pfützen (bitte die Kinder dem Wetter entsprechend anziehen)
  • Wir lernen einen Regenbogentanz

Mai:

  • Der Frühlingsputz steht uns bevor
  • Wir lernen verschiedene  Putzutensilien kennen
  • Wir beschäftigen uns mit der Hygiene, Ordnung und Sauberkeit
  • Die Kinder bekommen ein Ämtli
  • In diesem Monat findet der pädagogische Elternabend ohne Kinder statt

Sommer

Juni:

  • Die saisonalen Früchte sind für die Zwerge und die Kinder sehr interessant
  • Wir besuchen einen Früchte/Gemüse Markt, kaufen dort Verschiedenes ein und probieren natürlich alles.
  • Natürlich können die Früchte auch verarbeitet werden. Wir backen Kuchen, kochen Mus, und vieles mehr
  • Die Zwerge gehen mit den Kindern Erdbeeren pflücken
  • Wir machen mit den Kindern selber Erdbeerkonfitüre
  • Zipfelina kommt zu Besuch

 
Juli:

  • Das Element Wasser ist sehr  zentral
  • Wir machen eine Schifffahrt
  • Bei schönem Wetter baden wir draussen (Badesachen nicht vergessen mitzubringen)
  • Experimentieren mit Wasser
  • Wir machen eine Wasserschlacht mit Wasserballone
  • Aber hören wir auch das Wasser rauschen, plätschern, tropfen und klatschen? Ein Ausflug zu einem Waldbach ist garantiert
  • Mit den Zwergen bauen wir kleine Schiffe, die wir in einem Bach schwimmen lassen und bauen einen Damm
  • Wassereis dürfen wir natürlich auch nicht vergessen
  • Juuhee, wir feiern mit den Zwergen und Eltern das Sommerfest!!!

August:

  • Im August gibt es eine Neuorientierung was Personal und Kinder angeht
  • Wir knüpfen neue Freundschaften und vertiefen die Alten
  • Wir heissen die neuen Praktikantinnen willkommen
  • Aber das Wichtigste ist natürlich, der Geburtstag der Schweiz mit Kerzen, Girlanden, Ballone, Geburtstagsritual, etc.
  • Was ist die Schweiz? Wo ist die Schweiz? Was sind die Spezialitäten der Schweiz?
  • Welche Sprachen spricht man in der Schweiz?

Herbst

September:

  • Wir machen eine Wanderung durch den Wald
  • Achten uns darauf, ob sich der Wald verändert hat
  • Die Hirten von der Alp, kommen mit ihren Tieren wieder ins Tal. Wir besuchen  einen Hirten und sehen uns die Kühe näher an.
  • Aus Milch kann man Verschiedenes machen. Dies probieren wir gleich mal aus. Wir schauen, woher der Rahm kommt und machen damit Butter.
  • Wir gehen in eine Schaukäserei und sehen zu, wie Käse gemacht wird.
  • Natürlich muss auch alles getestet werden. Wie schmeckt es und fühlt es sich an?

Oktober:

  • In diesem Monat zeigen uns die Zwerge ihre Heimat. Den Wald.
  • Alle zusammen bauen ein Zwergenhaus
  • Wir sammeln Naturmaterialien aus dem Wald und experimentieren damit
  • Natürlich darf das Würste bräteln nicht fehlen
  • Die Kinder basteln lustige Drachen
  • Wieso drehen sich die Windräder?
  • Wir beschäftigen uns mit dem Wind. Wie hört und fühlt er sich an? Was kann man mit dem Wind machen?

November:

  • Wir  starten mit der Vorbereitung der Verwandlung unserer Gruppenräume in eine fantasievolle Märchenwelt
  • Wir lernen neue Bastel- und Werkmaterialien kennen
  • Zipf, Zapf, Zepf und Zipfelwitz sehen ihre Hand kaum noch vor der Nase. Der Nebel ist so dick. Von wo kommt der Nebel? Was ist das?
  • Wir machen einen Ausflug auf den Üetliberg und sehen uns den Nebel von oben an.
  • Auf jeder Gruppe findet in diesem Monat einen Elternabend statt

Dezember:

  • Zipf, Zapf, Zepf und Zipfelwitz nehmen uns mit auf die Reise, die Adventszeit auf ihre einzigartige Weise zu feiern.
  • Mit vielen typischen Adventsaktivitäten, die schon zur `Schildchrötli`-Tradition geworden sind, wie z.B. „Gritibänze“ und „Guetzli“ backen, Weihnachtsbeleuchtung besichtigen, und vieles mehr.

 

Wir hoffen, wir können Euch mit diesen Informationen einen kleinen Überblick fürs kommende Jahr geben. Bei Fragen stehen Euch die Gruppenleiterinnen gerne zur Verfügung.

Euer `Schildchrötli` - Team

 

 


Neu und empfehlenswert:

http://meinberuf.info


Elternanlässe:


Unsere Partner: